Montag, 26. November 2012

Weihnachtsgugelhupf

Dieser Gugelhupf ist wirklich so lecker, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte. Ich wollte heute meine Reste an Zitronat und Orangeat verwenden. Grübel grübel und dann kam mir die Idee. Ein Gugelhupf mit einem ganz normalen Hefeteig, etwas weihnachtlich angehaucht, ist sicher was feines. Der Gugelhupf ist so schön locker geworden, wir sind echt begeistert.
 
 
 
Ich habe ein Hefeteigrezept von einem normalen Gugelhupf genommen, verändert und so sah das dann aus:
 
½ Würfel Hefe
500 g Mehl Type 405
90 g Zucker
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
3 EL Amaretto, alternativ Bittermandelaroma, ½ TL Lebkuchengewürz
3 Eigelb
220 ml lauwarme Milch
50g Orangeat
50 g  Zitronat
3 EL Mandeln
 
Und so gehts:
 
Zitronat und Orangeat mit den Mandeln in der Küchenmaschine (Messer) (ich nehme den Thermomix auf Stufe Turbo) zerkleinern. Die Mandeln deshalb, weil dann das Zitronat und Orangeat nicht zu einem Klumpen in der Maschine zusammen klebt.
 
 
 
Alle anderen Zutaten dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eine Gugelhupfform ausfetten und Mandelblättchen hinein streuen. Dann mit etwas Mehl nach streuen. Den Teig in die Form geben und bis zur doppelten Höhe gehen lassen.
 
 
 
Ofen auf 180° Ober&Unterhitze heizen. Den gegangenen Teig auf der Oberseite ringsrum ein wenig einschneiden und 50 - 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Bitte schaut ab und zu nach, jeder Ofen backt anders. Wenn er zu dunkel werden sollte, einfach die Hitze auf 160° reduzieren und Backzeit etwas verlängern. KEIN HEISSLUFT
 
Ich habe den Gugelhupf dann so gelassen wie er ist, weil er mit den Mandeln echt gut aussieht. Wer mag, kann ihn mit einer Amarettoglasur (4 EL Puderzucker, 1 EL Amaretto) glasieren.
 
 
Viel Spaß beim Backen :-)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen