Montag, 18. Februar 2013

Glutenfreier Rotweinkuchen zum Geburtstagsevent von Bushcook´s Kitchen

Bushcook´s Kitchen hat zum Geburtstagsevent Open Door eingeladen und ich freue mich heute schon mit meinem 1. Beitrag dabei zu sein. Man kann es garnicht glauben, das ihr Blog erst 2 Jahre alt sein soll. Auf mich macht er den Eindruck, als gäbe es ihn schon viel länger. So liebevoll gefüllt mit tollen Rezepten und guten Tipps, Restaurantempfehlungen, Berichte über Kochkurse und vieles mehr.
Dem ist nicht genug, denn ich habe Bushi als ganz liebe Person kennengelernt, die einem immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Sie gibt absolut umsetzbare Tipps wenn man sie um Hilfe bittet und erklärt es auch mit viel Geduld.

Bushi, irgendwann habe ich am Rande eine Frage von Dir, nach Rezepten für Glutenfreie Kuchen, mitbekommen. Den sollst Du zu Deinem Ehrentag bekommen.



Glutenfreier Rotweinkuchen

Zutaten:

150g gemahlene Mandeln
220g Butter
160g Zucker
5 Eier
130 ml Rotwein
1/2 TL Lebkuchengewürz
250g Maismehl oder ein anderes Glutenfreies Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Den Ofen auf 150° vorheizen. Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Mandeln und Gewürz unterrühren und nach und nach Rotwein zugeben. Dann Mehl und Backpulver zugeben und gut rühren. Masse in eine gefettete Gugelhupfform geben und 50- 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Dieser Kuchen ist unglaublich saftig, mein erster Glutenfreier Kuchen und ich bin selber ganz begeistert.

Nun Bushi, dieses war der erste Streich... bis bald zum zweiten :-)

Kommentare:

  1. Die Altusrieder sind halt schnell.....gell? Das wird sich Herr Bushcook bestimmt freuen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Güte, schnell bist vorallem du, ich konnte heute garnicht so schnell "Hallo" sagen wie du den Korb rein geworfen hast :-)) Du bist schneller wie der Blitz.

      Ja ich hoffe der Kuchen gefällt, so haben beide Bushcooks was davon :-)

      Löschen
  2. Ich bin ganz geplättet, das ist so lieb von Dir und so aufmerksam.
    Der Kuchen sieht ganz wunderbar aus. Den könnte ich auch schaffen, oder? Und es ist wirklich so, daß Herr bushcook sich ganz besonders darüber freuen wird. Ganz herzlichen Dank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte. Man tut was man kann, oder? Den schaffst du bestimmt :-)

      Löschen
  3. Gut gemacht. Sieht sehr perfekt aus!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich super geworden, ist ja nicht immer bei glutenfreiem der Fall :)

    Ich kann mich da auch noch daran erinnern, dass da was war, ich hatte beim Kochtopf-Event für Bushi mal Pastinaken-Gnocchi gemacht und sie freute sich, dass sie ohne normales Mehl waren...

    Okay, ich fang dann schonmal mit dem Überlegen an, was ich einreichen könnte.

    Ihr schnellen Altusrieder ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es könnte sein, das er deshalb so fluffig war, weil ich im nachhinein festgestellt habe, das ich statt Heißluft, Heißluft mit Dampf gewählt hatte. Uns allen schmeckt er wirklich gut :-)

      Ist ja noch Zeit Sandra, dabei ist alles :-))

      Löschen
  5. Lieber Manuel, der Kuchen "Gugl" sieht sehr lecker aus! Ich finde auch die Zusammensetzung sehr spannend, dass er an noch glutenfrei ist, ganz prima. Wirklich ein ganz nettes und köstliches Rezept zum diesem Event.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid. Ich werde ihn nochmals backen. Ganz sicher.

      Lieben Gruß

      Löschen
  6. Mensch, tolle Idee, glutenfreien Kuchen braucht man ab und zu und dann werde ich deinen nachbacken. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Barbara, vorallem hat keiner gemerkt das er glutenfrei ist. Jeder wollte das Rezept :-)

      Löschen
  7. Wenn ich nur Zeit hätte, dann würde ich mir für die Bushi ja auch was leckeres ausdenken.
    So wie Du. Mit Deinem Kuchen.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  8. Uih, sieht der klasse aus! Und toll, dass du was Glutenfreies eingereicht hast. Koennt ich zu Ostern backen. Hab eh noch Kastanienmehl da, das ich bald verbrauchen sollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fröschli :-) Ja, mach ihn. Ist ganz was leckeres.

      Löschen