Samstag, 11. Januar 2014

Laugengebäck, Laugenmuffins und Laugenspitz

Ich melde mich nun im neuen Jahr zurück. Ich hoffe Ihr hattet alle ein tolles Weihnachtsfest und seid gut ins neue Jahr gekommen.
Ich möchte heute ein ganz tolles, einfaches Rezept für Laugengebäck vorstellen, welches ich von einer Freundin bekommen habe. Das geht so schnell und schmeckt wirklich so lecker, dass ich es euch nicht vorenthalten will!!




Das Rezept:

400g Mehl, 1/2 Würfel Hefe ( 20g etwa), 1 TL Zucker, 1,5 TL Salz, 220ml lauwarmes Wasser, 1 EL Butter, 50g Natron, grobes Meersalz.

Erst löse ich die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem TL Zucker auf. Dann gebe ich Mehl, Salz und Butter dazu und lasse den Teig 5 Minuten kneten.

Nun werden Teiglinge geformt.
Bei Muffins den Teig in 12 Stücke teilen und jedes rund wirken. Bei Laugenspitz den Teig in 10 Stücke teilen und längliche Rollen formen. Bis die Lauge kocht, dürfen die Teiglinge ruhen.

Den Backofen auf 200° Heißluft vorheizen.

Nun einen Topf mit 1 Liter Wasser und 50g Natron zum kochen bringen und dann den Topf vom Herd nehmen. Nun mit Hilfe einer Schaumkelle die Teiglinge etwa 5 bis 10 Sekunden in die Lauge tauchen und auf ein Blech legen. Die Teiglinge nach Wunsch einschneiden und mit Meersalz bestreuen.

15- 20 Minuten bis zur gewünschten Farbe backen.




Wunderbar schnell und richtig lecker, ich mag sie noch lauwarm mit frischer Butter. 

Gutes Gelingen 

Kommentare:

  1. Schaut klasse aus Manuel. Auch die Laugenfarbe.
    Ich habe da immer etwas Probleme mit. Wie lange hast du die Stücke in der Lauge getaucht?

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeit hat wirklich viel damit zu tun, das stimmt. Bei den Semmeln sind mir auch ein paar zu kurz gekommen und deshalb heller. Diesmal hab ichs so nach Gefühl schon an die 10 Sekunden drin gehabt, wenn nicht länger.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Danke dir für die schnelle Antwort Manuel
    Ich sollte es doch mal wieder versuchen ..... 😃

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das schöne Rezept, die sehen echt toll aus! Die Semmeln müssen aber nicht unbedingt als Muffins gebacken werden, oder? Oder hat das einen bestimmten Grund?
    Ganz liebe Grüße von
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Oh großartig! Laugengebäck wollte ich auch mal machen, esse ich sehr gerne! Habe mich bisher nur nicht dran gewagt...

    AntwortenLöschen
  5. Für Dein Laugengebäck könnte ich jetzt gerade in den Bildschirm springen. Wow! Sieht das lecker aus! Die Idee mit den Muffinsformen finde ich auch super!

    Liebe Grüße und ein schönes Neues Jahr
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Barbara, nein, die Muffinform brauchst du natürlich nicht. Ich fand es jedoch zu Silvester eine nette Idee. Die kann man sie sehr gut auf dem Blech backen. :-)

    Sandra, schmeckt wirklich toll. Vorallem gehen die Teiglinge ohne viel Gehzeit wunderbar auf. Liegt wohl daran, dass sie in die heiße Lauge getaucht werden. Ich muss das Laugengebäck jetzt öfter machen, mir schmeckt es vom Bäcker jetzt gar nicht mehr :-)

    Anna, ich bin auch begeistert. Teste mal, du wirst es lieben :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das Laugengebäck ist der Hammer...ich backe die Muffins dieses Wochenende gleich nochmal..bin also Wiederholungstäter !! Gehen so einfach und schnell und schmecken wunderbar. Danke fürs tolle Rezept. Conny

    AntwortenLöschen